Warum "Horizon: Zero Dawn" der erste PS4-Hit des Jahres ist
Klein Mittel Groß

Ganz schön schön Warum "Horizon: Zero Dawn" der erste PS4-Hit des Jahres ist

Da weint jeder UHD-Fernseher vor Freude: „Horizon: Zero Dawn“ ist die schönste Versuchung des noch jungen Spielejahres. Aber zum ersten PS4-Hit 2017 macht die Reise in die Welt der Robo-Saurier nicht nur die phänomenale Grafik. LVZ.de hat das Action-Rollenspiel getestet.

Heldin Aloy trifft in "Horizon: Zero Dawn" auch auf solche Langhals-Dinos, die sie besteigen kann.

Quelle: Guerilla Games

Wildnis, soweit das Auge reicht. Grasland, Hügel, schneebedeckte Gipfel. Dazwischen: Maschinen. Dinosaurier-Roboter aus Stahl bevölkern die postapokalyptische Welt im Action-Rollenspiel „Horizon: Zero Dawn“. Einäugige Raptoren, hochhausgroße Langhälse, friedlich grasende Techno-Pferde: Es ist ein Paradoxon zwischen Kreidezeit und düsterer Zukunft – und eines der schönsten Spiele, das bisher für Playstation-Konsolen erschienen ist.

Auf Tuchfühlung mit den Robosauriern: Im postapokalyptischen Action-Rollenspiel "Horizon: Zero Dawn" steht Heldin Aloy teils mächtigen Dino-Maschinen gegenüber.

Zur Bildergalerie

Wer die Spieledisc von "Horizon" in sein PS4-Laufwerk schiebt, fühlt sich erst einmal wie im Déjà-vu-Rausch. Eine kletternde und mit Pfeil und Bogen kämpfende Heldin erkundet im Stil von Lara Croft („Tomb Raider“) eine offene Welt, wird nach ihrer Geburt vom Ziehvater auf einem Bergplateau gen Himmel gereckt („König der Löwen“), genießt auch danach gerne die Aussicht von oben („Assassin’s Creed“), muss sich als Ausgestoßene in einer Urzeit-Welt durchschlagen ( „Far Cry: Primal“), Quests lösen, Erfahrungspunkte sammeln, Waffen und Ausrüstung kaufen („Skyrim“) und dabei gegen eine Armee aus Sauriern bestehen. Manche der 25 verschiedenen Dino-Maschinen greifen bei Sichtkontakt sofort an, spucken Feuerfontänen oder verschießen Blitze, andere äsen friedlich im Wald, und einige kann Heldin Aloy manipulieren und so für ihre Zwecke benutzen, sogar darauf reiten.

Anzeige: "Horizon: Zero Dawn" bei Amazon bestellen

Es ist bizarr, durch diese Welt zu streifen, in der die Menschheit zurückgeblieben wie in der Steinzeit lebt und von Roboterwesen aus der Zukunft bedroht wird. Da sich die Spielmechanik vieler Genre-Vorbilder bedient, fühlt sich „Horizon“ schnell vertraut an – allerdings, das ist vielleicht der einzige kleine Kritikpunkt, nie revolutionär innovativ. Jägerin Aloy wird jedoch anders als Lara Croft nicht als Sexobjekt inszeniert, sie ist auch keine Über-Heldin. Sie wirkt, obwohl sie Säbelzahntiger erlegt und sich mit ihrem Focus-Scanner am Ohr übernatürlicher Kräfte bedient, menschlich, nahbar und verwundbar. Das bislang für Shooter („Killzone“) bekannte niederländische Entwicklerstudio Guerilla Games hat mit der rothaarigen Amazone das seit langem glaubhafteste weibliche Alter Ego in einem Computerspiel geschaffen.


Doch vor allem lebt „Horizon“ von seiner mystischen, in beeindruckenden In-Game-Filmsequenzen erzählten Geschichte, bei der jeder UHD-Fernseher vor Freude schluchzt, von den abwechslungsreichen Quests, die Aloy auf ihrem gut 30-stündigen Abenteuer bewältigen muss, und von dem außergewöhnlichen Szenario, dieser riesigen und mit maschineller Fauna gefüllten Welt. Auf dem Saurier-Pferd dem Sonnenuntergang entgegen zu galoppieren, die wandelnden „Türme“ zu besteigen und riesige Robo-Saurier im Kampf zu bezwingen, sind unvergessliche Spielerlebnisse, die sich PS4-Besitzer nicht entgehen lassen sollten. „Horizon“, soviel steht fest, ist der erste Pflichttitel des noch jungen Jahres für Sonys Spielkonsole.

Von Robert Nößler

Wertung und Infos

5 von 5 Punkten

Genre: Action-Rollenspiel
Erscheinungsdatum: 1. März 2017
Plattformen: PS4
Preis: 64,99 Euro (Amazon)
Jugendfreigabe: ab 12 Jahren
Entwickler: Guerilla Games
Publisher: Sony
Website: www.playstation.com/de-de/games/horizon-zero-dawn-ps4/

Das sollten Eltern wissen

Ganz schön angsteinflößend können die fauchenden Dino-Roboter in "Horizon" zuweilen sein. Gekämpft wird nicht nur gegen Maschinen, sondern auch gegen menschliche Krieger, die per Pfeil und Bogen oder mit dem Speer teils recht brutal ins Postapokalypsen-Jenseits geschickt werden müssen. Für Kinder ist "Horizon" damit nicht geeignet, eher für etwas ältere Jugendliche. Die USK empfielhlt das Spiel ab 12 Jahren.

Voriger Artikel
Specials
  • Leipziger Buchmesse

    Leipziger Buchmesse und LVZ-Autorenarena bieten vom 23. bis 26. März 2017 wieder ein volles Programm. Alle Infos hier!

    mehr
  • Schauspiel Leipzig

    Theater in Leipzig: Höhepunkte, Premieren, Spielplan und Angebote der Spielzeit 2016/2017 im Schauspiel Leipzig

    mehr
  • Asisi - Welt der Panoramen

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden.

    mehr
  • Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ.

    mehr
Meist gelesen in Kultur
Alle Videos